smekal.at :: IT Consulting

News
Linuxwochen: die OpenSoucre Roadshow ist unterwegs >
< VMWare ESX Monitoring verbessern
17.02.2011 08:23 Alter: 6 yrs
Kategorie: IP
Von: Goesta Smekal

IPv6 - das Rennen ist eröffnet

Die IANA hat dieser Tage den letzten IPv4 Netzblock vergeben. Jetzt wird es eng im alten Adressraum.


Am 3. Februar hat die IANA den letzten verbleibenden IPv4 Adressblock (185/8) an die RIPE NCC vergeben. Damit ist das Rennen um die letzten IPv4 Adressblöcke unter den Providern eröffnet.

Früher als erwartet ist somit der alte Adressraum zu eng geworden. Die Gründe sind mannigfaltig, allein zur Melancholie besteht kein Anlass. IPv6 bietet neben einem unüberschaubar großen Adressraum viele weitere Vorteile.

Richtig eingesetzt kann IPv6 viele Aspekte der modernen Kommunikation deutlich vereinfachen, zumindest was die Administration der Netze betrifft. So sind zum Beispiel die vielen Probleme mit VPN Kopplungen von Netzen unterschiedlicher Organisationen (Kollision der "privaten" Adressbereiche, inkompatible VPN Technologien ...) vermeidbar.

Auch wenn die wenigsten Provider IPv6 dem Endkunden anbieten lohnt es sich, rechtzeitig den Umstieg zu planen. Bereits jetzt kann man mit der passenden Strategie die Vorteile des neuen Protokolls nutzen. Vorausgesetzt man bringt das nötige Know-How mit.


Dateien:
IPv6_2011.pdf422 K